<%@ Register TagPrefix="ggk" TagName="ContactUsControl" Src="/controls/ContactUsControl.ascx" %> <%@ Register TagPrefix="ggk" TagName="METAControl" Src="/controls/METAControl.ascx" %> Gastgeberkatalog - Ferienunterkünfte: Deutschland/ Allgäu
Allgäu > Unterkunft in dieser Region suchen
> Detailkarte anzeigen
> Deutschlandkarte anzeigen
 

Das Allgäu gilt als eines der schönsten und abwechslungsreichsten Urlaubsgebiete in Deutschland. Sowohl die hügeligen Wiesen des Vorgebirges mit den hellbraunen Kühen als auch die mächtigen Berge der Allgäuer Alpen haben schon viele Besucher begeistert. Aus den Dörfern ragen die Zwiebeltürme der Kirchen empor. Am Horizont erheben sich wie eine Mauer die felsigen Gipfel des Hochgebirges, die vom Herbst bis zum Frühjahr von Schnee und Eis bedeckt sind. Das Gebiet wird im Norden von einer gedachten Linie zwischen Memmingen und Kaufbeuren und im Süden von den Gipfeln der Allgäuer Hauptkammes begrenzt. Im Osten reicht es bis zum Lech und im Westen bis an den Bodensee.
Die Region gehört zu den ältesten Kulturlandschaften in Deutschland. Die Spuren früherer Bewohner lassen sich bis in die Bronze- und Steinzeit zurückverfolgen. Um das Jahr 1200 v.Chr. waren die Gebiete der heutigen Städte Kempten und Füssen bereits besiedelt.

Reisezeit

Im Allgäu hat jede Jahreszeit ihre besonderen Reize:
Im Frühjahr leuchten die Wiesen im Grün des frischen Grases und Gelb des Löwenzahns. Dazwischen blühen die Frühjahrsblumen in allen erdenklichen Farben. Die Kulisse der Berggipfel ist noch schneebedeckt. Die alpine Flora erwacht, sowie der Schnee geschmolzen ist. Ein Höhepunkt ist der Juni, wenn ganze Hänge in dem feurigen Rot der blühenden Alpenrosen erstrahlen.
Im Sommer herrschen in den Tallagen die satten Farben der Wiesen und Wälder in allen Schattierungen des Grüns vor. Auf den Höhen verschwindet allmählich der Schnee. Nur in einigen „Löchern“ und auf dem einzigen Gletscher des Allgäus unterhalb der Mädelegabel bleibt er ganzjährig liegen.
Der September ist der günstigste Monat für mehrtägige Bergwanderungen. Im Oktober beherrschen die intensiven Herbstfarben das Landschaftsbild. In den Abend- und Nachtstunden ist das Röhren der Hirsche zu hören.
Zwischen Weihnachten und Ostern ist die Saison der Wintersportler. Dann verwandeln Schnee und Frost die Höhen- und Tallagen in eine Märchenlandschaft.

Feste und Veranstaltungen

Bei den zahlreichen Festen und Feiern werden alte Bräuche gepflegt. Fast alle Orte haben eine eigene Volksmusik-, Sing- und Jodlergruppe, eine Blaskapelle oder sogar eine Alphornbläsergruppe. Es vergeht kein Wochenende, wo nicht ein Volks- oder Kirchenfest gefeiert wird. Höhepunkte im Festkalender sind die Fasnacht, die Prozessionen an den kirchlichen Feiertagen, die traditionellen Volksfeste im Sommer und Herbst, sowie der Almabtrieb im September.

Burgen und Schlösser

Zwei Schlösser gehören zu den Hauptanziehungspunkten der Region:
Der bayerische Kronprinz Maximilian errichtete ab 1832 auf den Mauern einer zerstörten Burg aus dem 12. Jahrhundert rund 3 Kilometer östlich von Füssen das Schloss Hohenschwangau. Sehenswert sind die Fresken, die bedeutende Ereignisse der deutschen Geschichte, sowie Sagen und Legenden darstellen.
Auf einem ca. 1 Kilometer entfernten Bergsporn ließ der bayerische König Ludwig II. in den Jahren 1868 - 1886 das Schloss Neuschwanstein im neuromanischen Baustil erbauen. Das „Märchenschloss“ wird alljährlich von mehreren zehntausend Menschen aus dem In- und Ausland besucht.

Freizeitaktivitäten

Wandern
Das gesamte Allgäu ist ein ideales Wandergebiet mit einem Netz von mehr als 6000 Kilometern markierter Spazier- und Wanderwege.
Im Voralpengebiet und in den Tallagen des Hochgebirges gibt es leicht ansteigende Wege, die für erholsame Spaziergänge und kleinere Wanderungen gut geeignet sind. Um Pfronten und Nesselwang führen die Routen zu Wäldern, Seen und einsamen Bauernhöfen. Von Oberstdorf aus gelangt man in kilometerlange Bergtäler.
Ein reizvolles Ziel ist die Breitachklamm, die von 120 Meter hohen, steilen Felswänden gesäumt wird.
Die Zahl der Bergaufstiege ist fast unbegrenzt. Die Berge um Immenstadt und der Grünten, als weithin sichtbarer „Wächter des Allgäus“, sind fast bis zum Gipfel bewaldet. Dagegen bestehen die meisten Gipfel des Hauptkammes aus nacktem Fels. Besonders markant sind der Hochvogel, die Gipfel der Mädelegruppe und der Widderstein. Auf einige Aussichtsgipfel - Nebelhorn, Fellhorn, Tegelberg, Grünten, Hochgrat, Breitenberg - führen Bergbahnen. Sie ermöglichen auch dem weniger versierten Wanderer, die einzigartige Hochgebirgslandschaft zu genießen.
Berghütten und Gaststätten an den Bergstationen laden zum Verweilen und zu einer zünftigen Mahlzeit ein.

Höhenwanderwege
Die Allgäuer Höhenwanderwege mit einer Länge von insgesamt 60 Kilometern verbinden zahlreiche Berge des Allgäuer Hauptkammes. Die markierten Strecken sind von geübten Wanderern in mehreren Tagen ohne Kletterpartien gut zu bewältigen. Unverzichtbare Voraussetzungen für mehrtägige Touren sind eine gute Ausrüstung und das Einhalten der Sicherheitsregeln.
Die bekanntesten und schönsten Höhenwege sind der Heilbronner Weg von der Rappenseehütte zur Kemptener Hütte, der sich daran anschließende Weg zum Prinz-Luitpold-Haus und der dort beginnende Jubiläumsweg bis zum Geiseckjoch. Sie führen in Höhen von meist über 2000 Metern ü.d.M. und eröffnen phantastische Ausblicke auf die Gipfel der Allgäuer Alpen und der benachbarten Bergketten. Übernachtungsmöglichkeiten bieten eine Reihe von Berghütten des Alpenvereins.

Klettern
Das griffige Dolomitgestein des Allgäuer Bergkamms mit Höhen um die 2500 Meter ü.d.M. bietet geübten Kletterern Routen aller Schwierigkeitsgrade. Die beliebsten sind die Höfatsnadel und die Trettachspitze.

Wintersport
Das Allgäu ist ein beliebtes und viel besuchtes Wintersportgebiet. Die sportlichen Angebote reichen von gespurten Langlaufloipen bis zu Abfahrtspisten in allen Höhenlagen, von Rodelbahnen bis Kunsteisstadien, von Eislaufplätzen im Freien bis zu Eisstockbahnen. Kabinenbergbahnen, Sessellifte und Schlepplifte bringen die Skifahrer auf die Höhen. Skischulen bieten Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene an. Wenn im März und April in den Tälern der Frühling Einzug hält, ist in den Höhenlage der Skibetrieb noch im vollen Gange.
Für Wanderer werden abseits der Loipen Wege geräumt. Ein besonderes Erlebnis ist eine Fahrt mit einem Pferdeschlitten durch die tief verschneite Winterlandschaft.
In den Zentren des Wintersports - u.a. Oberstdorf, Sonthofen, Füssen - werden internationale und nationale Großveranstaltungen durchgeführt. Zu den bekanntesten Wettkämpfen gehören das Skispringen in Oberstdorf im Rahmen der internationalen Vier-Schanzen-Tournee und das Skifliegen auf der Heini-Klopfer-Schanze bei Oberstdorf.

Wassersport

Auch Badefreunde und Wassersportler kommen im Allgäu auf ihre Kosten. Das Angebot an Frei- und Hallenschwimmbäder ist groß. Überraschender ist die Tatsache, dass mehr als 30 Seen die Möglichkeit zum Segeln, Surfen und Wasserskifahren bieten.

Schloss Kronburg

Das Rosenschloss im Allgäu
Im Jahr 1227 erstmals urkundlich erwähnt, wurde das Schloss 1490-1536 zur imposanten Vierflügelanlage ausgebaut und ist seit 1619 im Familienbesitz. Baron und Baronin v. Vequel-Westernach führen Sie persönlich durch die Rokoko-Schlosskapelle, einen Renaissancesaal aus der Bauzeit sowie durch verschiedene andere Räumlichkeiten.
Besichtigung mit Führung nach telefonischer Voranmeldung.
Geöffnet von Mai bis Oktober.
Kein Ruhetag.
Schloss Kronburg, Burgstraße 1,
87758 Kronburg
Tel.: 0 83 94 / 2 71, Fax 16 71
http://www.schloss-kronburg.de